Michael Lederer

Nothing Lasts Forever Anymore

„Lederer beschreibt eine Welt und einen Lebensrhythmus, die sich rasant auflösen. Erstützt sich dabei auf das Beispiel Spaniens in den boomenden 80er Jahren. Globalisierung, Interkonnektivität, Modernisierung und finanzieller Druck setzen der gemächlicheren Gangart, mit der sich die Menschen bis dahin bewegt haben, ein Ende ... ohne Zurück. In „Nichts ist mehr für die Ewigkeit“ muss sich eine kleine Familie mit neuen Alternativen auseinander setzen, als ihr am Meer gelegenes Gehöft, auf dem sie bereits seit Generationenlebt, von expandierenden Neubausiedlungen eingekesselt ist. Wie auch immer sie sich entscheidet, allein schon das Auftauchen der unerwarteten Alternativen bedeutet, dass die Dinge nie wieder so wie früher sein werden.“

Michael Lederer

Michael Lederer ist ein amerikanischer Schriftsteller, der in Berlin und im katalanischen Cadaqués lebt. Er wurde 1956 in Princeton, New Jersey, geboren. Aufgewachsen ist er in New Haven, Wien, New York City und Palo Alto, Kalifornien. Lederer ist Mitglied der Gewerkschaftsorganisation Actor‘s Equity Association (AEA) und American Federation of Television and Radio Artists (AFTRA). Er war eines der Gründungsmitglieder von TheatreWorks in Palo Alto. Von 1997 bis 99 richtete er an der Harvard University die Sammlung von Sir George Downing-Handschriften aus dem 17. Jahrhundert ein. Lederer ist Mitbegründer des Safe Haven Museum in Oswego, New York. Sein Stück Mundo Overloadus hatte 2012 am PS122 Theater in New York Premiere. Er ist Gründer und künstlerischer Leiter des Dubrovnik Shakespeare Festivals.

Mehr Info: Michael Lederer