Manfred Giesler

Rosa Krabben auf Papier.

Vincent van Gogh und Paul Gauguin. Zwei Wege. Ein Ziel.

 

Als Theaterstück konzipiert ist es durchaus auch ein Lesedrama …

Natürlich sind es größtenteils fiktive Gespräche. Fußend aber auf den schriftlichen Nachlässen beider Maler. Beide Fanatiker, Eiferer, Exzentriker und Egozentriker. Eigenschaften ohne die expressive Kunst nicht entsteht, entstehen kann. Die auch den Zusammenprall mit den Zeitgenossen und deren gängigen Ansichten unvermeidlich machen. Beide gepackt von einer ungeheuren Leidenschaft . Ein Maler ist kein Schauspieler. Sein Kampf ist echt. Und ein Bild ist das Dokument eines solchen. Und diese Spuren verstehen empfindsame Betrachter und Liebhaber. Bilder müssen Schlachtfelder sein oder sie sind Dekoration.

 

Unterschiedlicher könnten die Lebenswege von van Gogh und Gauguin kaum sein. Kam der eine als armseliger Missionar aus dem Elend des Kohlereviers Borinage, so der andere als Spekulant und Banker an der Börse in Paris. Beide gescheitert. Jeder in seinem Bereich. Jeder an seinem Anspruch. Beide werden malen. In Arles, im Gelben Haus ziehen sie sich an und stoßen sich ab. Zwei gegensätzliche Charaktere. Man trennt sich. Gauguin flieht vor der Zivilisation, geht in die Südsee und dort zugrunde. Van Gogh flüchtet in den Wahn und gibt sich den Freitod. Heute gelten beide zu den ästhetisch und ökonomisch eindrucksvollsten Malern des 19ten Jahrhunderts.

Manfred Giesler

Porträtiert von Johannes Grützke

Porträtiert von Johannes Grützke

Manfred Giesler ist 1948 in Fürth geboren und hat dort nie gelebt. Durch allerlei Schulen in einigen Städten und Ländern musste er gehen. War mit Fünfzehn Sänger in einer Rockband. Landete mit Anfang Zwanzig als Ingenieur in Berlin, lernte Philosophie und diese zu lieben bis heute, ebenso das Theater. Er schätzt es nicht zu schreiben, aber was soll er sonst machen. Hat mehr hinter sich als vor sich. Giesler bewundert Hans Henny Jahnn, Franz Schubert und die Stones, steht auf Malerei und Rotwein, letzteren besonders beim Bergsteigen.

Weitere Bücher des Autors

Weitere Informationen