Leopold Federmair

Schönheit und Schmerz

Divertimenti

"Divertimenti" nennen sich die in diesem Buch versammelten Stücke, in denen Poesie in Prosa strömt und Prosa in lyrischen Formen. Funkelnd und unterhaltsam, diversifizierend und punktgenau. Der ländliche Raum rings um die "Setonaikai", die japanische Inlandssee mit ihren Inseln und Bergen, Shinto-Schreinen und Bambuswäldern, Kusu-Bäumen und Zikaden, ist das Kraftzentrum, das eine Vielfalt poetischer Erkenntnisse hervortreibt. Solche Erkenntnisse sind freilich nicht ohne Schmerz zu haben. Sie fädeln sich auf an Erzählsträngen von Krankheit und Tod, Erniedrigung und Lebensfreude. Was auf diese Weise vor uns entsteht, ist die reinste Augenlust, ein Fest der Wahrnehmung, angezettelt und kontrolliert von einem Autor, der über ein scharfes Sprachbewußtsein und virtuose Ausdrucksmittel verfügt. Die japanische Erfahrung wird am Ende zur universalen, in der Inlandssee spiegelt sich das Mittelmeer, entlegene Schau- und Schreibplätze korrespondieren mit Orten und Geschichten Mitteleuropas.

 

Leopold Federmair flaniert nicht nur durch Tokyo. Sein literarischer Spaziergang umfasst das Universelle.

- Claudia Cosmo über Tokyo Fragmente, Westdeutscher Rundfunk

Leopold Federmair gehört zu den sprachsensibelsten Autoren, die Österreich zu bieten hat.

Er ist ein Meister stilistischer Nuancen und mehrdeutiger Zwischentöne.

- Christian Schacherreiter, Oberösterreichische Nachrichten

 

 

Weltlied

Mein Zepter liegt auf der Steinbank, und im Boden davor sind über Nacht zwei Löcher erschienen, etwa daumennagelgroß. Daraus sind zwei Zikaden hervorgekrochen, die dort sieben Jahre verbracht haben, nicht mehr als eine Daumenlänge unter der Erde (mit einem Zweiglein nachgemessen). Jetzt hocken sie über mir im Baum und brüllen, was das Zeug hält, sieben Tage lang, mit aller Konzentration ihres kleinen Körpers: mit aller Konzentration der Welt. Sie sind überzeugt, zu singen. Sie singen das Weltlied. Daß die Menschen und die anderen Tiere es nicht verstehen, ja, nicht einmal hören, macht ihnen nichts aus, es braucht sie nicht zu kümmern. Möglich, daß die anderen Tiere, die Frösche, Ameisen, Spatzen, etwas mehr davon verstehen. Aber auch das spielt keine Rolle. Nichts braucht die Zikaden zu kümmern, sie sind ganz Gesang.

 

Weitere Information