Gerda Lepke, 1939 in Jena geboren und in Gera aufgewachsen, 1957-1963 Ausbildung und Tätigkeit als Krankenschwester in Güstrow und Dresden, 1963 Abendstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, 1966-1971 Studium an der Dresdner Hochschule für Bildende Künste, seit 1971 freischaffend in Dresden und Gera tätig, 1979 Grafikpreis von Biella/ Italien, 1989 Mitbegründerin der Künstlerinnengruppe "Dresdner Sezession", 1990/91 Kunstförderpreis der Stadt Bonn, 1993 erster Kunstpreis der Stadt Dresden, 1996 Mitbegründerin der Sächsischen Akademie der Künste, arbeitet in Gera und Wurgwitz bei Dresden, Studienaufenthalte und Reisen u.a. nach Brasilien, Georgien, Italien, Portugal, Russland, zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen. 2008/09 dreht Wolfgang H. Scholz ein Filmporträt über die Künstlerin "das Bild in mir".