Von der Kunst Kunst wahrnehmen, Kunst verstehen und darüber reden zu können

Kunst wahrnehmen, Kunst verstehen und über Kunstwerke reden zu können, ist für den Betrachter selbstverständlich.

Er sieht, was er sieht, hört, was er imstande ist zu hören, und er empfindet, wozu er sensibilisiert ist. Dies reicht hin, um mit sich selbst und der künstlerischen Umwelt in scheinbarer Übereinstimmung zu leben.

Sich mit anderen Rezipienten über die Wahrnehmung von Kunstwerken zu verständigen, macht eine zusätzliche Kunst erforderlich, und zwar die Kunst, sich nicht nur über, sondern durch Kunst mitteilen und darüber urteilen zu können. Dabei treffen im Feld der bildenden Kunst die Logik der Bilder einerseits und die Logik der Verständigung andererseits aufeinander. Die Logik der Bilder erschliesst sich durch das Wechselspiel von Zeigen und Sich-Zeigen, die Analyse bildnerischer Mittel und die Logik der Mitteilung in der Auseinandersetzung mit den sprachlichen Möglichkeiten.

Dieses Buch eröffnet Zugänge zur Kunst, Kunst wahrnehmen, verstehen und darüber durch Kunst reden zu können, indem in drei Rahmen treff ende Gesichtspunkte unterschieden und analytische sowie synthetisierende Komponenten dargestellt werden.

Im Anhang ist eine Auswahl von zeichnerischen und plastischen Arbeiten der Künstlerin Brigitte Henker-Hansmann abgedruckt, womit sich die Kunsthistorikerin Andrea-Katharina Schraepler auseinandersetzt.