Einblattdrucke

In der Regel einseitig bedruckte Blätter mit abgeschlossenem Text, oft Flugblätter der verschiedensten Art, Aufklärungs und Spottschriften. Die frühesten Einblattdrucke sind als Reiberdrucke hergestellt worden. Die Einblattdrucke bilden auch die ersten Vorläufer unserer Tageszeitungen. Heute kann man Plakate und alle sonstigen, nur aus einem Blatt bestehenden Drucksachen als Einblattdrucke bezeichnen. Die frühen Einblattdrucke haben wegen ihrer Seltenheit einen hohen Sammlerwert.

Die Einblattdrucke von PalmArtPress sind Klappkarten im Format 26 x 17 cm, dem Lieblingsformat Friedrichs des Großen. Auf der linken Seite ist der Text eines Autoren, Kulturpolitikers, Physikers, Künstlers, Psychoanalytikers, Sinologen und auf der rechten Seite ein Kunstwerk oder Foto abgebildet. Die Texte sind teilweise zweisprachig. Die Drucke erscheinen in einer Auflage von 50 Exemplaren und sind von den Text- und Bildautoren handsigniert. Das Konzept des Einblattdruckes ermöglicht es uns, die Blätter in gerahmter Form zu präsentieren. Für jeweils 1 Staffel (25 Drucke) bieten wir einen in Leinen gebundenen Sammelordner an (s. Abb.).

Neben privaten Sammlern zählen wir heute auch das Deutsche Literaturarchiv Marbach, die Staatsbibliothek zu Berlin und die Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar zu ihnen.

Der Einzelpreis beträgt 30,00 €

Could not get image resource for "".

Einblattdrucke 75 – 100

Mehr
Could not get image resource for "".

Einblattdrucke 50 – 74

Mehr
Could not get image resource for "".

Einblattdrucke 25 – 49

Mehr
Could not get image resource for "".

Einblattdrucke 0 – 24

Mehr