Reinhard Knodt

Schmerz

Acht Miniaturen

Das vorliegende Buch enthält acht poetische Miniaturen, die angesichts existenzieller Situationen des menschlichen Lebens - Krankheit, Geburt, Tod, Arbeit, Sehnsucht, usw. - das Problem der Vergeblichkeit umkreisen. In sehr freier Anspielung auf den "achtfachen buddhistischen Pfad", dem Leiden zu entgehen, weist die Antwort schließlich auf den kontemplativen Sinn der Arbeit.

"Einmal ging ich im Traum über eine weite freie Ebene. Als ich zurücksah, erblickte ich Gitterstäbe, die aus meinen Fußspuren aufgewachsen waren bis zum Himmel. Eine Reihe, metallisch glänzend und frisch wie eine nasse Allee. Ich erschrak so sehr, dass sich mein Herz zusammenkrampfte und ich aufwachte. Das ist die Wahrheit, wusste ich plötzlich. Ich bin die Gefangenschaft als Mensch ..."

Über den Autor

Reinhard Knodt

1951,  Studium  in Philosophie (Gadamer) Literatur (Gerh. Neumann) und Politik. ... Mehr