Kamel Louafi

Kamel Louafi geboren in Batna, Algerien, ist ein algerisch-deutscher Autor,
Topograf, Landschaftsarchitekt und Künstler. Er studierte zunächst Topografie in Algerien und Frankreich und war im Ministerium für Forstinventur und Landesentwicklung in Algerien tätig. 1980-1986 studierte er Landschaftsplanung an der TU Berlin und gründete 1996 sein eigenes Landschaftsarchitekturbüro in Berlin. Seit 2000 ist er Kuratormitglied bei der Architekturgalerie AEDES, Berlin und seit 2017 Beiratsmitglied im Centrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (CGL) in Hannover sowie Mitglied der Kommission für die Stadtgestaltung in Algier, Algerien. 

Zu Louafis Projekten als Landschaftsarchitekt und Künstler gehören u.a. die Gärten der Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover, der neue Königsplatz in Kassel (2003), der Orientalische Garten in den Gärten der Welt in Berlin (2005), der „Bocage-Park“ am Flughafen Bremen (2007), der Opernplatz in Hannover (2009), der „Place de la Résistance“ in Esch-sur-Alzette, Luxemburg (2014), der Rat-hausvorplatz Trammplatz Hannover (2015), der Welfengarten Hannover (2018) sowie im Ausland die Gartenanlage der „Scheich-Zayid“-Moschee in Abu Dhabi (2003) und der Ziban-Garten in Biskra, Algerien (2017). Alle seine Projekte zeichnen sich durch die Integration von eigenen Kunstwerken, meist in Bronze, aus.

Bücher des Autors